Sonntag, 2. Mai 2021

Rost küsst Zwiebel - Teil 1

Wir haben uns im letzten Herbst einen VAN zugelegt, den wir über den Winter zu einem mobilen Urlaubsgefährt ausgebaut haben. Naja, eher sollte es heißen noch ausbauen. Er ist noch nicht ganz fertig, aber ich beginne schon mal mit dem Finetuning der Deko. 😂😂😂😂

2018 habe ich einen ganz tollen Kurs im Textilstudio in Speyer gemacht mit Brunhilde und Fritz. Ecoprinting - das volle Programm. Hier habe ich darüber berichtet. Ebenfalls damals habe ich mich gleich mit Stoff und Materialien eingedeckt, weil ich mit dieser Technik neue Vorhänge im Gästezimmer gestalten wollte. Wow, und jetzt bin ich es endlich angegangen. Zwar nicht für's Gästezimmer aber für unseren VAN. (Er hat noch keinen Namen).

Dazu habe ich natürlich erstmal ein Probestöffchen ausprobiert. Ich hatte mir damals zwar viele Notizen gmacht, aber halt auch Lücken gelassen. Ich wollte ja nicht erst 2,5 Jahre  später mit der Technik weiter arbeiten. Deshalb musste ich nachlesen, und ausprobieren.

Zuerst wurde in Essig getränkter Stoff mit Eisenpulver bestreut und über nacht Ruhen lassen.

Das sieht doch schon sehr toll aus. Ich bin begeistert.

Danach war ich mir aber unsicher, ob ich Gerbstoff hinzufügen sollte oder nicht. Und wenn ja, welcher? Deshalb habe ich erstmal mit verschiedenen Gerbstoffen einen Versuchsballon gestartet.



Kaffee, schwarzer Tee, Roibos Tee, Gallapfelpulver und Grantapfelschalen.

Upps. Das hatte ich nicht erwartet. Schöne Färbungen, aber das leuchtende ROST ist weg.

 

 


 Also werde ich jetzt nur nochmal mit Eisen/Kupfer (zu gleichen Teilen) beizen und dann die Zwiebeln dämpfen.

Ich bin schon sehr gespannt. 

Dies ist Teil eines Jahresprojektes. Meine Idee ist, jeden Monat mit einer Zutat aus der Natur Färbeexperimente auf Stoff oder vielleicht auch Papier zu machen. Dabei plane ich Sonnendruck, Färben im Glas, Cherokee Leave Printing. Bin auch gespannt, welche weiteren Möglichkeiten ich über das Jahr entdecke und austesten kann. Hier findest du die Experimente der Vormonate.

Ich beteilige mich an der Aktion "gemeinsam durch dieses Jahr" organisiert von Andrea. Verlinkt sind alle Teilnehmer*innenbeiträge auf dem Blog "die Zitronenfalterin". Jeden 1. eines Monats treffen wir uns dort, stellen unser Projekt vor, berichten von Fort- und Rückschritten, Erfolgen und Problemen.

 


Kommentare:

  1. Spannende Experimente! Was entsteht aus Deinen Stoffen nach den Versuchen?
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,ich werde jetzt einen weiteren gerosteten Stoff ohne Gerbstoffe beizen und dann mit Zwiebel ecoprinten. Soweit der Plan.

      Löschen
  2. Sehr spannend! Ich habe leider gar keine Ahnung vom Ecoprinting deshalb meine Frage: warum gerbst Du den Stoff nach der Rostfärbung? Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wollte ausprobieren, welchen farblichen Effekt die Gerbstoffe auf den Rost und den Stoff haben. Aber ich möchte lieber die leuchtende Rostfarb, anstatt die dunke Farbe. Wahrscheinlich hat der Gerbstoff nochmal einen Einfluss beim weiteren Ecoprinten.

      Löschen
  3. Schade, dass der schöne Rostton nach den Bädern in Gerbstoffen verschwunden ist! Wolltest du damit das Weiß einfärben? Bin gespannt auf weitere Testreihen, denn dies habe ich mir auch vorgenommen. Im letzten Sommer hatte ich ja schon ein paar Versuche gestartet mit Shiborifaltungen...im Winter sollte es eigentlich damit weitergehen!
    Wie toll, ein Van, ihr habt wohl vor, in diesem Sommer zu verreisen1
    Liebe Grüße - Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Ulrike, ich werde jetzt einen weiteren Stoff ohne Gerbstoff weiter beizen und dann mit roter Zwiebel ecoprinten.
      Ja klar wollen wir im Sommer vereisen.
      LG Ute

      Löschen
  4. Ja spannend finde ich es bei Dir immer wieder. Das Bild mit den Stoffen in der Färbung weckt meine Neugier. Auch wenn der "Rost" weg ist sehen die Ergebnisse einfach klasse aus,
    lieben Gruß
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  5. Ich kenne bei Rost eher auch punktuelle und Formenfärbung,sowohl bei Papier, als auch bei Stoff, nie eine Stoffdurchfärbung.War aber vielleicht nicht gewollt, prinzipiell sollte es gehen, oder? Da braucht es sicher noch etliche Versuche.Ein weites Feld wie ich finde, aber sehr spannend.
    viele Grüße,Karen

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das hört dich toll an, eure Vanpläne!!! Das ist such ein kleiner Traum von uns - aber noch haben wir ein "Schnarchproblem", das zuerst gelöst werden muss... ;-)
    Deine Färbeversuche sind sehr toll und inspirierend. Da muss ich sehr aufpassen, dass ich mich nicht wieder verzettel. Ich habe eigentlich andere "Aufgaben" - nach deinem überaus netten Kommentar bei mir. Wobei... man kann ja eigentlich fast alles mit allem kombinieren...
    Ganz liebe Grüße von Andrea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar.
Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.