Samstag, 24. Oktober 2020

Textile Behälter - Stoffspielereien

 


 


Auf diese Stoffspielerei zum Thema "Textile Behälter" habe ich mich schon sehr gefreut. Eigentlich war klar, dass textile Behälter für mich eindeutig, Taschen, Täschchen und Utensilos sind. Die nähe ich ja rauf und runter für alle Gelegenheiten und als beliebte Mitbringsel. Aber dann habe ich mein Studio aufgeräumt, weil ich Platz zum Nähen brauchte 😂😂😂 und dabei habe ich eine Schublade mit wasserlöslicher Folie wieder gefunden. Sie war natürlich immer schon da, aber irgendwie nicht interessant. Aber dann hat mich doch der Spieltrieb gepackt und ich habe textile Schalen gestickt.

Dazu legt man wasserlösliche Folie (Es gibt auch Vließe, je nach Hersteller) auf einen Stickrahmen. die Folie sollte überlappen. anschließend belegt man diese Folie mit Wolle, Garnen, Stoffschnipsel, etc. Man kann Muster legen oder einfach random.


Schön is auch die Stofflagen oder Fäden zwischen Tüll oder Netz  oder Organza oder oder...zu legen.

 

 

Darüber kommt nun wieder eine Folie und der Stickrahmen wird geschlossen.

 


 




 

(Wie du siehst, sammle ich sogar die Fadenabschnitte.🙈 (Aber ich benutze sie ja auch wieder...)

 


Einen ganzen Schuber habe ich mit tollen Fadenabschnitten. 😂😂😂
 

Jetzt wird mit der Maschine freihand gestickt. Dazu den Transporteur absenken oder abdecken und mit einem Stickfüsschen loslegen. Auch hier kannst du wieder Muster sticken oder random. Je nach Lust und Laune. Wichtig ist, dass sich die Fäden regelmäßig kreuzen bzw. berühren, damit später beim Auflösen der Folie nicht alles auseinander fällt.




Wenn alles gut bestickt und verbunden ist, kommt der spannende Teil der Auflösung. Hier mit kaltem oder heißem Wasser (je nachdem was die Folie möchte) die Folie auswaschen. Vorsichtig. Nicht alles auswaschen, damit sich das entstandene Stück noch gut formen lässt.

Formen kann man z. B. mit einer Schüssel, aber auch freihand....



Trocknen lassen und sich freuen.....







Die Mädels hinter Petersilie&Co sammeln heute die Beiträge stellvertretend für Feuerwerk by kaze. Danke euch, dass ihr so kurzfristig eingesprungen seid und Danke an Karen für das tolle Thema.

Die Stoffspielereien

Bist du auch eine Stoffspielerin?
Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.
Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Der nächste Termin ist am:
29.11.2020: (Skandinavien) bei Nähzimmerplaudereien

Unsere Termine 2021:

31.01.2021: „Smocking“ bei Machwerk 
28.02.2021: „Stoffschichten“ bei Stoffnotizen
28.03.2021: „Pop Art“ bei bimbambuki
25.04.2021: „Fransen“ bei made with Blümchen
30.05.2021: „Exotisch“ bei Petersilie & Co
27.06.2021: „Nähfüße“ bei Nähzimmerplaudereien
Sommerpause
26.09.2021: „Risse und Schlitze“ bei nahtlust
31.10.2021: „Punkte und Kreise“ bei Schnitt für Schnitt
28.11.2021: „Glitzer tröstet“ bei Tyche

 

Einen Überblick über die bisherigen Stoffspielereien findet Ihr bei „Siebensachen zum Selbermachen“.

Samstag, 10. Oktober 2020

Eco Printing auf Papier

 




Dieser Sommer war anders als sonst, aber auf keinen Fall langweilig. Vieles fand online statt.

Z. B. das Festival of Quilts in Birmingham. Dorthin hatten es bisher nur meine Quilts geschafft, aber ich war noch nie persönlich da. Dieses Jahr natürlich auch nicht, aber online konnte ich teilnehmen. Also habe ich mir das Wochenende blockiert und einige tolle Workshops und Master classes gebucht. Natürlich ist das Original nicht zu vergleichen, aber da ich in Südafrika (NQF), Dublin (Knitting and Stitching Show) und Karlsruhe (Nadelwelt) bereits Quiltfestivalluft genießen konnte, hatte ich eine Vorstellung. Beyond FOQ

Heute also ein Bericht von einem Workshop von Jude Kingshott. Sie zeigte Ecoprinting auf Papier nach einer Technik von Brunhilde Scheidmeir (Textilstudio Speyer) und direkt im Anschluss daran eine Verarbeitungsmethode (Buchbinden) von ihr. Auf Insta hatte ich ja bereits die Ecoprints gezeigt. Hier zu Insta

Also erstmal los und frische Blätter beim Spaziergang gesammelt.


 

Die Blätter werden mit einer Paste aus Kuper- oder Eisenbeize (entweder oder) bestrichen und auf Aquarellpapier geschichtet. Fein verschnürt und gedämpft. Enger Kontakt ist sehr wichtig.

 


Herrliche Drucke sind entstanden, die ich dann nach einer Anleitung von Jude Kingshott zu kleinen Büchern verarbeitet habe. 

 






 





 

Weiterhin hatte ich an  je einer Master Class  bei Claire Benn (Mark making on cloth) und Christine Chester (printing with household objects) teilgenommen und mir einige Talks z. B. von Cas Holms und India Flint angehört. Sehr instpirierend. 

Über den Winter werde ich sicherlich weiter mit verschiedenen Drucktechniken experimentieren. Diesen Herbst haben wir aber erst noch ein ganz anderes Projekt hier zu Hause. Wir haben uns einen Transporter gekauft, den wir nach und nach zu einem Camper Van ausbauen. Damit geht es dann im nächsten Jahr wieder auf Tour. Ja, natürlich auch weiterhin mit Motorrad, oder aber auch mit Motorrad und Zelt. Das eine schließt das andere ja nicht aus, die Möglichkeiten werden nur vielseitiger werden. 

Der August war mein Ecoprint und Buchbinde-Monat mit weiteren schönen Erlebnissen:

Ich hatte lieben Besuch von Ulrike (Ulkau). Sie hat mir ein wunderschönes "U"-Buch mitgebracht. Auf dem Link zeigt sie die raffinierte Faltung. Vielen Dank dafür.




 Hier aufgeklappt. Vielen Dank liebe Ulrike.

Und bei einer INSTA - Aktion von Lotta Helleberg habe ich ein weiteres Buch mit Ecoprints gewonnen. Auch das eine absolute Überraschung. Es ist das linke Modell. Hier zeige ich es auf INSTA.




Sonntag, 27. September 2020

Texturen aus der Natur - Stoffspielereien

Texturen aus der Natur ist das Thema der Stoffspielereien nach der langen Sommerpause. Da hatte es Zeit genug, die Natur zu beobachten. Die quillt ja in diesen Monaten über.

Da bei uns so viel los war und es bis Ende September ja noch lange hin war, hab ich erstmal ein Skizzenbuch angelegt und mir überlegt, was für unterschiedliche Texturen es denn gibt. Habe viele Fotos gemacht und natürlich auch viele Texturen entdeckt.

Auf den Motorradtouren kann ich ja nur wenig mitnehmen, aber ein Skizzenbuch und eine Kamera sind natürlich immer dabei. Das Auge wurde geschult und das Skizzenbuch gefüllt und  zuhause wurden dann Arbeitsproben mit vielen unterschiedlichen Mixed Media Materialien gemacht und vieles ausprobiert.

Heute nehme ich euch mit und zeige, wie ich mich einem Projekt oder Thema annähere. Zuerst erstelle ich eine Mindmap oder schreibe meine Gedanken auf. 

Dann ging es an die einzelnen Strukturen, z.B. Baumrinde. Wir sind viel im Wald unterwegs, da sind die Bäume erstmal vordergründig.


Bei den Waldspaziergängen im Schwarzwald habe ich die unterschiedichen Farne, Moose und Flechten wieder entdeckt. Natürlich wieder eine Slizze, Gedanken sammeln.

Und dann die Experimente mit unterschiedlichen Mixed Media Materialien Flechten darzustellen.







 
 
Dann habe ich entdeckt, dass Wasser auch Strukturen hat. Der Bach spritzt und gluckert. Wie wird sich das im Winter verändern? Wenn es friert?
 


geschöpftes Papier mit Goldfäden


 

bemaltes und geknittertes Papier




Jetzt habe ich ein gut gefülltes Skizzenbuch aus dem ich immer wieder Inspirationen für den einen oder anderen Artquilt nehmen werde.

Und nachlesen was die anderen Stoffspielerinnen für Texturen aus der Natur heute präsentieren kannst du bei Christiane auf ihrem Blog Schnitt für Schnitt.

Vielen Dank dir, Christiane für das tolle Thema. Es hat so viel Spaß gemacht, mit offenen Augen durch die Natur zu laufen, zu skizzieren und mit den verschiedenen Materialien auszuprobieren und zu experimentieren. Stoffspielereien eben.

Die Stoffspielereien

Bist du eine Stoffspielerin sein?
Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.
Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Die nächsten Termine nach der Sommerpause:

25.10.2020: „Textile Behältnisse“ bei Petersilie
29.11.2020: (Skandinavien) bei Nähzimmerplaudereien

Einen Überblick über die bisherigen Stoffspielereien findet Ihr bei „Siebensachen zum Selbermachen“.







Dienstag, 11. August 2020

30 Tage ArtChallenge - das BUCH

 


Endlich ist es soweit. Das Buch "30 Tage ArtChallenge" - herausgegeben von Marianne Körner - ist endlich da. Wunderschön ist es geworden. Darin zeigen 52 Künstlerinnen ihre Arbeiten, die sie im Rahmen einer 30 Tage ArtChallenge erarbeitet haben. Ja, erarbeitet. Unterstützt von Marianne Körner. Diese Untertützung habe ich als sehr wichtig empfunden.

 

Ich bin beeindruckt von den tollen Arbeiten, die entstanden sind und die Erklärungen dazu. Ich werde mich sicherlich nochmal einer ArtChallenge stellen. Ich finde es sehr spannend, sich intensiv mit einem Thema, Motiv, Technik etc. auseinanderzusetzen.

Aber am meisten berührt mich, dass es meine Arbeit in ein solches Buch geschafft hat und auch der Kommentar von Marianne dazu.

 

 

Über das 30 Tage ArtChallenge Projekt habe ich auf Insta @textilewerke unter #30tageartchallengemai2019 und hier auf dem Blog unter dem Label "artchallenge" ausführlich berichtet. Oder hier.

Das war der Ausgangsstoff. Ein Wholecloth, Siebdruck in Frühlingsfarben mit verschiedenen  selbstgestalteten Siebdruckmotiven.

 

Hier ein Zwischenstadium. Die Arbeit ist Schicht um Schicht aufgebaut. Techniken sind, Maschinen- und Handstickerei, Transferdruck, thermobehandeltes Organza, Frottage, Thermofaxdruck, Schablonendruck.

 

 Und das ist die fertige Arbeit.

Das Buch ein on demand Buch, erschienen im BoD-Verlag. (Werbung in eigener Sache, das Buch habe ich selber gekauft und bezahlt).

Ein großer Dank an Marianne für ihr Engagement.