Sonntag, 27. September 2020

Texturen aus der Natur - Stoffspielereien

Texturen aus der Natur ist das Thema der Stoffspielereien nach der langen Sommerpause. Da hatte es Zeit genug, die Natur zu beobachten. Die quillt ja in diesen Monaten über.

Da bei uns so viel los war und es bis Ende September ja noch lange hin war, hab ich erstmal ein Skizzenbuch angelegt und mir überlegt, was für unterschiedliche Texturen es denn gibt. Habe viele Fotos gemacht und natürlich auch viele Texturen entdeckt.

Auf den Motorradtouren kann ich ja nur wenig mitnehmen, aber ein Skizzenbuch und eine Kamera sind natürlich immer dabei. Das Auge wurde geschult und das Skizzenbuch gefüllt und  zuhause wurden dann Arbeitsproben mit vielen unterschiedlichen Mixed Media Materialien gemacht und vieles ausprobiert.

Heute nehme ich euch mit und zeige, wie ich mich einem Projekt oder Thema annähere. Zuerst erstelle ich eine Mindmap oder schreibe meine Gedanken auf. 

Dann ging es an die einzelnen Strukturen, z.B. Baumrinde. Wir sind viel im Wald unterwegs, da sind die Bäume erstmal vordergründig.


Bei den Waldspaziergängen im Schwarzwald habe ich die unterschiedichen Farne, Moose und Flechten wieder entdeckt. Natürlich wieder eine Slizze, Gedanken sammeln.

Und dann die Experimente mit unterschiedlichen Mixed Media Materialien Flechten darzustellen.







 
 
Dann habe ich entdeckt, dass Wasser auch Strukturen hat. Der Bach spritzt und gluckert. Wie wird sich das im Winter verändern? Wenn es friert?
 


geschöpftes Papier mit Goldfäden


 

bemaltes und geknittertes Papier




Jetzt habe ich ein gut gefülltes Skizzenbuch aus dem ich immer wieder Inspirationen für den einen oder anderen Artquilt nehmen werde.

Und nachlesen was die anderen Stoffspielerinnen für Texturen aus der Natur heute präsentieren kannst du bei Christiane auf ihrem Blog Schnitt für Schnitt.

Vielen Dank dir, Christiane für das tolle Thema. Es hat so viel Spaß gemacht, mit offenen Augen durch die Natur zu laufen, zu skizzieren und mit den verschiedenen Materialien auszuprobieren und zu experimentieren. Stoffspielereien eben.

Die Stoffspielereien

Bist du eine Stoffspielerin sein?
Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.
Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Die nächsten Termine nach der Sommerpause:

25.10.2020: „Textile Behältnisse“ bei Petersilie
29.11.2020: (Skandinavien) bei Nähzimmerplaudereien

Einen Überblick über die bisherigen Stoffspielereien findet Ihr bei „Siebensachen zum Selbermachen“.







Kommentare:

  1. Oh, Ute, bei dir würde ich ja gerne mal einen Kurs besuchen! Ich freue mich sehr, dass du bei den Stoffspielereien mitmachst und uns in dein Projektbuch schauen lässt. Da gibt es ja jede Menge Ideen und Anregungen. Deine Vorgehensweise, mit Skizzen erstmal das Wesentliche herauszuarbeiten, und dann mit kleinen Stückchen Ideen auszuprobieren muss ich mir merken, sehr hilfreich. Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Sehr inspirierende Experimnete und ein Schatz für zukünftige Projekte, was kann es Besseres geben.
    viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  3. Ein wahres Schatzbüchlein ist dein Skizzenbuch. Da hätte ich gerne bei der Entstehung der Musterproben über deine Schulter geschaut. Tolle Flechten und Wasserproben! Auf die Quilts kann man gespannt sein.
    Liebe Grüße von Elvira (auch manchmal mit dem Motorrad unterwegs)

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön ist dieses Skizzenbuch, es dient nicht nur der künstlerischen Inspiration, sondern ist auch ein Erinnerungsbuch an die Ausflüge.
    Bin gespannt, zu welchen Werken es Dich anregen wird. Das geschöpfte Papier beeindruckt mich besonders !
    Liebe Grüße
    Tyche

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine inspirierende Weise, sich an das Thema anzupirschen! Ein umfangreicher Ideenreichtum steht dir damit künftig zur Verfügung. Ganz abgesehen von dem Vergnügen, auf diese Art aufmerksamer die Umgebung zu betrachten.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  6. Toll, das ist ein super Ansatz. Ich sammle Ideen meistens nur im Kopf.Aber so kleine Studien mit Notizen zur Umsetzung machen es leichter, kontinuierlich daran weiterzuarbeiten und die Ideen weiterzuentwickeln. Mir gefällt der bearbeitete Pannesamt sehr gut. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Toll, diese textilen und papiernernen Skizzen. Schön, wenn eine Stoffspielerei so experimentell ist.

    AntwortenLöschen
  8. Immer wenn ich ein Skizzenbuch sehe, denke ich: ja, so arbeiten die Künstler. Mir liegt dieser Weg zu arbeiten (leider) nicht. Du hebst diese Bücher wahrscheinlich auch auf, oder?
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Ich habe mehrere Skizzenbücher. Zu unterschiedlichen Themen oder Techniken. Ich skizziere aber weniger, sonern schreibe mehr oder klebe Arbeitsproben als Gedöchtnisstütze ein.

      Löschen
  9. Deine textilen Skizzen sind wunderbar. Da merkt man, dass Du Erfahrung im Einsatz mit speziellen Materialien hast und diese gekonnt kombinierst. Im letzten Jahr hatte ich einen kurzen Ausflug in die Fiber-Art-Welt, eine faszinierende Welt mit ganz anderen Zutaten als ich meistens verwende.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  10. deine experimente und dein skizzenbuch sind ganz wunderbar. davon kannst du bestimmt noch lange zeit für weitere projekte zehren. besonders gut gefallen mir die schöpfsachen und die pannesamt-kreationen. mich stört nur der dicke schriftzug auf deinen fotos, vielleicht kannst du ihn beim nächsten mal etwas kleiner machen, er lässt den bildgenuss etwas in den hintergrund treten.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Liebe Manu. Das stimmt. Der Schriftzug hat definitiv Optimierungspotential. Danke für die Anmerkung.
      Liebe Grüße

      Löschen
  11. Welch eine Vielfalt und Schönheit!!Die Nachahmung der Flechten und des Wasser ist Dir gelungen und so so schön!
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  12. Was für ein Inspirationsschatz! Toll, dass Du das Thema wirklich über den ganzen Sommer mitgenommen hast und und Deine reiche Ausbeute zeigst! Ich bin völlig fasziniert davon, wie virtuos Du verschiedene Mixed Media Techniken einsetzt und pflichte Christiane bei: Einen Kurs bei Dir fände ich wirklich einmal spannend! Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
  13. PS: Das Stoffspielerei-Thema bei Ines im November lautet "Skandinavien".

    AntwortenLöschen
  14. Einfach toll zu verfolgen, wie intensiv du in alle Themen eintauchst, um dann deine Naturbeobachtungen mit diversen Materialien zu verwirklichen! Deine Experimente sind absolut spannend und inspirierend. Die Papierumsetzung der Baumrinde gefällt mir sehr, aber auch die wunderbaren Eisstrukturen!
    Jetzt habe ich es doch noch geschafft, kurz vor meiner Reise (morgen Früh geht's los) hier vorbeizuschauen, war ich doch schon so neugierig. Es hat sich voll gelohnt!
    Liebe Grüße - Ulrike

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar.
Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.