Mittwoch, 29. Januar 2020

Weiß und Linie - der neue MittwochsMix

MittwochsMix – die kreative MonatsChallenge

heisst das neue Projekt von Michaela MüllerinArt und Susanne Nahtlust. 
Aus dem Mustermittwoch und der Papierliebe am Montag ist der MittwochsMix – eine kreative MonatsChallenge  geworden, den die beiden gemeinsam anbieten. Ich habe mir vorgenommen, jeden Monat (wahrscheinlich nicht jede Woche) daran teilzunehmen. Und zwar mit dem Fokus auf Textil. Das ist mein Medium. Aber Papier schließe ich nicht aus. Michaela beschreibt das Thema so auf ihrem Blog: "Es geht  immer um die Kombination zweier Bereiche, die sich im Mix finden, neu interpretiert und umgesetzt werden. Manchmal ist ein Material und eine Form vorgegeben, in einem anderen Monat vielleicht Farbe und Textur."

Im Januar ist das Thema Weiß und Linie.





Zuerst habe ich mich ganz vorsichtig durch skribbeln an das Thema herangewagt, in der zweiten Woche wurde mit Kleisterfarben und Läusekamm experimentiert. 






Das hatte ich schon mal während einer Postkunstaktion im letzten Jahr ausprobiert.  


Dann bin ich zu Stoff übergegangen. Habe eine Collage in offwhite Tönen gelegt und durch genähte und gestickte Linien verbunden. Dabei entstanden spannende Strukturen.








 Zum Schluss handbestickt und mit Gesso stellenweise weiß überfärbt.




Das war mein Einstieg in den MittwochsMix. Ich habe mir ein Heft für meine Gedanken und Experimente zum MittwochsMix angelegt. Darin sammele ich Ideen, Inspirationen und Ergebnisse.

Bisher prangt nur das Logo auf dem Titel. Es schreit ja förmlich danach, endlich umgestaltet zu werden.




Hier sammeln Michaela und Susanne die Links zum Januar.

Das Thema für den Februar steht schon fest. Tropfen und Zahl. Mal schauen. Da blubbert mein Kopfkino schon wieder.

Kommentare:

  1. Wie herrlich, dass du dir den SToff vorgenommen hast als Hauptmaterial - das passt auch einfach so gut zu dir, und wie man sieht, kommt allerhand Wunderhübsches dabei zum Vorschein. Wie immer eigentlich, wenn ich bei dir luschern komme. So viel Feines gibt es da zu sehen, da wundert mich meine Begeisterung heute auch wieder nicht :-) Toll, die Textur und sTruktur, die dabei entstanden ist. Das würde ich ja zu gerne auch mal aus der Nähe betrachten. Danke für die Verlinkung, und ich freue mich schon auf das Resultat deines nächsten Kopfkinos! LG. susanne

    AntwortenLöschen
  2. das ist wieder so ein teil, das man eigentlich unbedingt anfassen muss! ich jedenfalls möchte gern mit den fingern über die linien streichen und die stärke der fäden und farben aufnehmen, die weichheit oder härte spüren. aussehen tut es jedenfalls sehr, sehr toll!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbar dein Einstieg in den Mittwochsmix. Ich mag sie alle! das Textile dürfte sofort in einen Rahmen.Und die Postkunstlinien sind so luftig zart ein Genuß.hast du nich einen Umschlag davon? Würde gern mit dir tauschen, so berauschende Kleistermuster hatte ich leider nicht in meiner Gruppe.
    Viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karen, ohja. Sehr gerne würde ich mit dir Papiere tauschen. Was muss ich dafür tun?
      Liebe Grüße
      Ute

      Löschen
  4. So wunderschön ist dein Textilwerk wieder geworden, es ist einfach dein Metier und man sieht deine Erfahrung! Im ersten Foto kommen die verschiedene Weißtöne und Garne ganz großartig heraus - ja, man muss am besten immer schräg fotografieren, damit die schönen Texturen richtig zu erkennen sind. Ich bin jedenfalls sehr begeistert von deiner Arbeit! Dein Läusekammpapier sieht auch fast textil aus, durch die Überschneidung der feinen Linien, wie Gaze!
    Liebe Grüße - Ulrike

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar.
Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.