Donnerstag, 12. Dezember 2019

Adventsmail 2019 - making of



In diesem Jahr nehme ich wieder an der Adventspost teil von Michaela (Müllerinart) und Tabea Heiniker. Überzeugt hat mich die Aussicht auf viele leckere Rezepte auf schön gestalteten Karten. Dabei koche ich gar nicht mehr und backe nur ab und zu mal. Aber ich esse gerne. Und zur Adventzeit gehört das alles zum Gesamtpaket. Obwohl Papiergestaltung nicht zu meinen Stärken gehört und Schönschreiben schon gar nicht. EGAL. Da musste ich dann durch.


Als ich den Tag erfahren habe, wann meine Karten bei den Empfängerinnen sein sollten, war ganz schnell klar, es gibt ein Weihnachtscocktail-Rezept zum Anstoßen, da es dann etwas zu feiern gibt.

Sofort habe ich die Karten aus Pappkartons recycelt, mit Matte Medium und Acryfarbe eingefärbt und dann mit Rosmarin und Zirtronenscheiben bedruckt.



Die andere Seite der Karte besteht aus Kraftpapier, das mit Gellidruck gestaltet wurde.










Hier hat die Enzyklopädie nochmal einen richtig großen Auftritt. Dadurch, dass ich nur eine Seite beklebt habe, war ordentlich Zug und die Karten wölbten sich ganz schön.



Irgendwann kam auf Insta eine Portodiskussion auf. Ich hatte gar nicht auf dem Schirm, dass Postkarten auch nur eine bestimmte Dicke haben dürfen. Egal. Meine sind fett dick und es war günstiger, sie in einem Umschlag mit Aufschlag zu versenden anstatt als dicke Karte. Also ging es nochmal an die Umschlaggestaltung. Sei's drum. Und ich hoffe, die Karten haben alle Empfängerinnen ohne nennenswertes Strafporto erreicht.




Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und jetzt freue ich mich täglich an den Karten, die bei mir eintrudeln.

Hier schon die der ersten Woche:


Von @Philinae (1), (3) Ulrike
(2) Daniela @westnaht @schnipselsteffi (8)
(6) @puppenmännchen (4) @grischarte

Und viele weitere Rezeptkarten der vielen weiteren Teilnehmer*innen kann man auf dem Post-kunst-werk-blog anschauen. Hier ist auch das Prinzip erklärt und wie alles funktionniert. Insgesamt nehmen 168 Teilnehmer*innen teil und am Ende verschicken sie je 23 Karten, das sind 3864 Stück. Leider sind noch nciht sehr viele verlinkt und auch nur wenige beschreiben ihre Ideenfindung und ihren Gestaltungsprozeß.

Kommentare:

  1. Die Tage bis Weihnachten sind nur so dahin geflogen, hatte so viel zu tun, dass mir dieser Post von deiner Kartenproduktion völlig durch die Lappen gegangen ist.
    Boah, welch ein Aufwand...du hast sogar mit echten Zitronenscheiben gedruckt! Es ist bestimmt ein leckerer Drink!
    Nachdem es in diesem Jahr mit einem Sommer-Arbeitstreffen bei dir nicht geklappt hat, sollten wir es uns unbedingt für dieses Jahr vornehmen!!!
    Liebe Grüße und Wünsche - Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das machen wir unbedingt. Ich ahbe es schon FETT auf meiner Liste stehen.
      Bis dahin. Lass es dir gut gehen.
      Liebe Grüße
      Ute

      Löschen

Ich freue mich über deinen Kommentar.
Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.