Samstag, 25. Mai 2019

Stoffspielereien: Heimat


Was bedeutet Heimat? Diese Frage stellt heute Susanne (nahttlust) als Gastgeberin der Stoffspielereinen. 

Was bedeutet Heimat für mich? Die ich schon so oft umgezogen bin, auch mehrfach ins Ausland.
Wo ist Heimat, dort, wo man ursprünglich herkommt/aufgewachsen ist? dort, wo einen das Studium, die Arbeit oder sonst was hinverschlagen hat? dort, wo die Familie lebt? dort, woran man sich gerne erinnert?
Ich komme aus dem Rheinland. Aber ist das meine Heimat? Ich wohne schon 30 Jahre nicht mehr dort - länger weg als dort. Ich habe insgesamt 10 Jahre im Mittleren Osten und Südlichen Afrika gelebt. War dort meine Heimat? Meine Großeltern waren Flüchtlinge. Sie waren heimatlos. Daheim war für sie immer der Ort, von wo sie geflüchtet sind. Das hat auch mich geprägt. Ich habe früh gelernt, dass nichts garantiert ist im Leben. Ich fühle mich schnell überall wohl, kann mich gut einfügen, kann aber genauso gut  auch wieder gehen. Habe selten das Gefühl, wirklich dazuzugehören. Jetzt bin ich schon 15 Jahre  am Stück am gleichen Ort - in Nordhessen. So lange wie noch nie irgendwo. Das macht mich gerade unruhig. Ich könnte mir gut vorstellen, zu packen und mal wieder ganz woanders neu zu starten. Das Thema Heimat geht schon ein bischen unter die Haut, da ich dann immer hinterfrage. Ich glaube, Heimat ist für mich gar kein Ort, sondern eher ein Gefühl. Es kann ein Geruch sein, eine Musik, oder der kölsche Dialekt. Dabei bekomme ich dann doch Heimatgefühle. Ich hatte nie Heimweh früher  --- außer zur Karnevalszeit  ---- Aber das ist schon lange vorbei. Im Ausland waren Jahreszeiten Heimat. Wenn es immer schönes Wetter hat und der Himmel immer strahlend blau ist, sehnt man sich nach dem Wechsel der Jahreszeiten.  Nachdem kuscheligen Gefühl der Vorweihnachtszeit.

Bei unserem Round Robin #2 war Heimat eines der vorgegebenen Themen. Da habe ich mich schon ein wenig schwer getan. Wie defineirt man Heimat? Wie setzt man es textiol um? Aber am Ende ist es mir doch ganz gut gelungen. In verschiedenen Panels habe ich veschiedene Bezugspunkte zu meinem Heimatgefühl dargestellt.

Dieses Panel steht für gemeinsames Weihnachten und Familienfeste. (Fototransfer)


Hier ist ein Stadtplan mit Fototransfer auf Stoff aufgebracht. Im Hintergrund sind Begriffe aufgestickt, die ich mit Heimat verbinde. z. B. auch Humor. Damit meine ich, man kann über die gleichen Dinge lachen, man wird verstanden, hat die gleiche Denke. Ganz wichtig.


Hier habe ich ein afrikanisches Dorf dargestellt und die tollen und intensiven Farben im südlichen Afrika. Dort war eine zeitlang unser Lebensmittelpunkt und für unsere Kinder ist dies Heimat.




Die Panels sind im Rahmen des 2. Round Robins unserer Textilkunstgruppe TexARTists entstanden.

Und hier geht es zum Blog Nahtlust. Dort sammelt Susanne heute alle Beiträge zum Thema Heimat. 

Danke Susanne für das spannende Thema, das immer wieder  neu zu denken anregt.


Die Stoffspielereien

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein - ganz persönlich und individuell.

Bist du nächstes Mal auch dabei?

Die nächsten Termine
30.06.2019: "Afrika" bei made with Blümchen https://www.madewithbluemchen.at/ 
29.09.2019: „Miniatur" bei Feuerwerk bei Kaze https://feuerwerkbykaze.blogspot.com/ 
27.10.2019: "Handweben" bei Schnitt für Schnitt http://schnittfuerschnitt.de/ 
24.11.2019: (Thema noch nicht fix) bei Nähzimmerplaudereien https://naehzimmerplaudereien.com/ 
Einen Überblick über die bisherigen Stoffspielereien findest Du bei „Siebensachen zum Selbermachen“. .

Kommentare:

  1. Ach Ute, feine Panels und feine Heimaten sind das! BEi so vielen Umzügen und Verknüpfungen zu Land und Leute kann ich mir den Heimatbegriff als schwierig vorstellen. Deine Panels sind sehr fein, und man merkt ihnen die Unterschiedlichkeit deiner Heimaten in Farbigkeit an. LG und danke, dass du wieder dabei bist. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Ich lese immer gerne über die Arbeiten in eurer Round Robin Gruppe. Bei so einem Austausch kommt man bestimmt zu vielen zusätzlichen Gedanken und Inspirationen. Und sogar heute bei den Stoffspielereien bemerkt man, wie die Biografien den Begriff der Heimat stark prägen. Aber im Heimatgefühl doch wieder ganz viel Ähnliches zu finden ist. Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Ein bewegtes Leben, im wahrsten Sinne! Ich finde es interessant, dass viele - wie auch ich - dem Begriff Heimat erst einmal mit Fragen begegnen. Deine Werke haben schöne Farben und Strukturen. Die Begriffe gefallen mir auch. Humor funktioniert nur, wenn man sich ausdrücken kann; wenn man eine Sprache nicht gut spricht, kann man auch nicht schlagfertig und lustig sein, das erlebe ich selbst immer wieder.
    Herzliche Grüße aus St. Petersburg...

    AntwortenLöschen
  4. Ganz viele "Heimaten" sind bei Dir abgebildet - und bilden Euer bewegtes Leben ab. Die Stoffarbeiten sind wunderbar vielfältig - vielen Dank fürs Zeigen und Inspirieren!
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  5. Eine sehr schöne textile Collage - da gibt es viel zu entdecken. Bei allen Beiträgen zum Thema ist festzustellen, dass man sich schwergetan hat oder zumindest viel Nachdenken gebraucht hat bis zur Umsetzung. Ich habe auch mehrfach von Auslandsaufenthalten gelesen - da hätte ich mich gut dazu gesellen können, jedoch hat es bei mir an der Umsetzung gefehlt.
    Du lebst in Nordhessen? Das war meine erste Heimat.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ute
    Deine Gedanken zum Thema Heimat gingen mir auch durch den Kopf, das Thema ist vielfältig und z.T. auch schwierig. Gefühle, Sprache, Gerüche - stimmt, das weckt am schnellsten Heimatgefühle.
    Dein Panel ist so reichhaltig, bunt und interessant wie man sich als junger Mensch das Leben vorstellt. Die schönen Farben für die Zeit in Afrika, die sanfteren Farben für die Weihnachtsstimmung im Kreis der Familie, das hast Du sehr gut dargestellt.
    Auf Deinen Beitrag nächsten Monat bin ich besonders gespannt.
    Liebe Grüsse
    Tyche

    AntwortenLöschen
  7. Dein Panel ist sehr schön, hat eine so breite thematische Klammer und ist doch so harmonisch, total toll. Danke fürs Zeigen! Liebe Grüße! Karin

    AntwortenLöschen
  8. Danke für die Kommentare. Ja, das Thema bleibt spannend.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ute, deine Gedanken zum Thema Heimat zu Beginn deines Post haben mir sehr gut gefallen und prägen auch deine stoffliche Bearbeitung. ...und du wirst wieder unruhig, weil du schon so lange an einem Ort lebst... Aber, bleib noch ein bisschen, damit wir noch Gelegenheit haben, miteinander zu werkeln!
    Wunderbar ist der Fototransfer, und mich berührt das Dorf in Afrika!
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ute,
    ich frage mich gerade wie Deine Kinder den Wechsel von Afrika nach Nordhessen bewältigt haben. In einem Land ohne Jahreszeiten möchte ich auch nicht leben. Deine Arbeiten sind sehr gelungen!
    viele Grüße Margot

    AntwortenLöschen
  11. Heimat bekommt wohl noch eine ganz andere Bedeutung, wenn man nicht mehr am Geburtsort lebt und eine Zeitlang wirklich weiter weg war. Dann wird alles viel einfacher und schwieriger zugleich. Heimat wird plötzlich vielfältiger. Aber schwerer zu fassen.
    Das zeigt sich ganz gut bei deinen Arbeiten, die sind farblich auch so unterschiedlich und trotzdem sichtlich von dir. Toll!

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ein spannendes Thema und du hast dir wirklich viele Gedanken gemacht. Das Panel finde ich sehr schön.

    AntwortenLöschen
  13. Deine Heimatgedanken kann ich gut nachvollziehen, bin ich doch als Kind oft umgezogen.
    Sehr interesaant deine Umstung und entspricht sicher auch den immer neuen Konstellationen.Fototransfer und Nadelmalerie faszinieren mich zusammen.
    viele Grüße, karen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare.
Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.