Montag, 25. März 2019

Textiles Wellness in Speyer und ein Gewinn

Es war wieder herrlich im Textilstudio Speyer. Ein Kurs mit Jette Clover. Was für eine tolle Kursleiterin!!! Und im Tandem mit Brunhilde Scheitmeir ein Traum. Wellness für die Seele sozusagen.



Text - Paper and Textile hieß es in der Ankündigung. Aber egal was angekündigt worden wäre, ich wäre eh gekommen. Schon so lange bewundere ich die Arbeiten von Jette Clover. Irgendwann habe ich sie angeschrieben und gefragt, ob sie in Deutschland Kurse gibt. Und sie hat sofort geantwortet. "Ja klar, im Studio von Brunhilde in Speyer. Der beste Ort zu unterrichten." So habe ich das tolle Angebot von Jeromins und von Brunhilde entdeckt und schon einige Kurse über die Jahre dort gemacht. Und nun konnte ich auch endlich einen Kurs bei Jette machen.

Sehr beeindruckt hat mich die Aussage, es ist wichtig, täglich zu üben, sowie ein Musiker oder Sportler. Stimmt. Jette schlägt vor, sich Materialien vorzubereiten und jeden Tag, gleich am Morgen 10-15 Minuten an einer Collage zu arbeiten. Intuitiv. Es soll das Auge schulen, für Farben, Formen, Komposition.



Diesen Monat bin ich viel unterwegs, aber ab April habe ich mir fest vorgenommen, ganz gezielt eine Übungszeit in meinen Tagesablauf einzubauen.

Wir haben Übungen mit wenigen Materialien gemacht.  Das war einerseits eine Herausforderung, andererseits musste man sich wirklich auf das Wesentliche konzentrieren. Oder besser gesagt, ich konnte mich auf das Wesentliche konzentrieren. Wie oft verzettele ich mich in der Fülle des vorhandenen Materials????

Zuerst haben wir mit Tee, Kaffee und Tinte Papiere gestaltet, anschließend mit diesen Collagen hergestellt. Dabei konnten wir Stoffe, Papiere und Stich kombinieren und Oberflächengestaltungsmöglichkeiten ausprobieren.




Oberflächengestaltungsmöglichkeiten!!!! Was für ein herrliches Wort. Jette spricht ein wenig Deutsch und hat das Wort "Oberflächengestaltung" oft und gerne benutzt. Es ging soweit, dass wir solche ewig langen deutschen Wortkreationen für sie gesammelt haben.




Hier ein Eindruck von meinem Arbeitsplatz. Auch eine selbsthergestellte  Gellieplate kam noch zum Einsatz.

Der Kurs hat mir sehr viel Spaß gemacht und mich wieder geerdet.

Draußen tobte Sturm "Eberhard" und wir  arbeiteten völlig beseelt im Studio und bekamen gar nichts mit. Erst auf dem Heimweg wurden wir mit der Realität konfrontiert. Aber ich habe es gelassen und völlig entspannt bis nach Hause geschafft - trotz des Chaos um mich herum.

Und dann habe ich, als ich wieder zu Hause war, noch ein tolles Päckchen aus Australien bekommen. Ich hatte auf Instagram bei #paper_cloth_studio eine wunderschöne Arbeit gewonnen. Einen eco-print. Das war herrlich. Ich habe noch nie etwas gewonnen.




Alles hier ist  - falls Werbung -- unbezahlt und wird  aus reiner Wertschätzung genannt.

 






Kommentare:

  1. Liebe Uta,
    herzlichen Glückwunsch zum Gewinn.
    Sehr schöne Oberflächengestaltung.
    Jeden Tag üben, das scheint der Schlüssel zu sein.
    viele Grüße Margot

    AntwortenLöschen
  2. Ute, du hast wirklich nicht zuviel versprochen, als du mir von diesem Kurs erzählt hast und wie du dich drauf gefreut hast! Was ich hier sehe, begeistert mich sehr...das dritte Bild ist superschön! Ich denke auch, dass zuviel Material eher hemmen kann, mit wenig lässt sich ganz wunderbar kreativ sein! Ja, zu gerne wäre ich bei diesem Kurserlebnis dabei gewesen, aber auch dein Bericht ist sehr anregend, sodass ich Vieles mitnehmen kann!
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare.
Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.