Sonntag, 18. Februar 2018

Wochenrückblick

Heute war ein wunderschöner Frühlingstag. Da hab ich gleich die Gelegheit genutzt und war mit den Stöcken draußen. Bin durch Kirschplantagen gelaufen und habe die aufwachende Natur genossen.



Dieser alte knorrige Kirschbaum steht wie der Wächter vor der Plantage und hat sicherlich schon vieles erlebt und gesehen.



Und der wunderschöne blaue Himmel stimmt mich auf die Reise ein. Ich will den Mann ein Stückchen begleiten auf seiner Motorradtour durchs südliche Afrika. Jetzt ist er schon 6 Wochen weg.


Der Tag heute war so ein schöner Kontrast zum Rest der Woche. Bewegung an der Luft und in der Sonne.

Anfang der Woche war ich zwei Tage auf einer Tagung in Kassel. Es war knackig kalt. Mir blieb nur der Blick aus dem Tagungshotel.




Dann ging es weiter nach Nürnberg zur Biofach. Konferenz und Standorga. Auch hier wieder nur ein Blick aus dem Fenster am Morgen.



Wie gerne wäre ich ein bischen an die Luft gegangen. Nach fünf Tagen Stadt und nur indoors, komme ich mir fast wie ein Tier in Käfighaltung vor. ich bin definitiv kein Stadtmensch. Auch das bunte Gemüse konnte mir da nicht weiterhelfen.




Aber vielleicht gibt es Input für das Kleingemusterte.


verlinkt bei:

#Mein Freund der Baum
#Samstagsplausch 
#in heaven 
#buntistdiewelt

Kommentare:

  1. das geht mir auch immer ähnlich, wenn ich länger in einer stadt verweilen muss. dann bekomme ich riesensehnsucht nach grünzeugs und menschenleeren gegenden!
    in den alten witzenhäuser kirschplantagen sind wir auch immer zu gern spazierengegangen - am liebsten natürlich zur erntezeit!
    hab eine gute reise!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  2. wie schön wenn man die erwachende Natur beobachten kann ..
    ja.. so "eingesperrt" zu sein würde mir auch nicht gefallen
    da müsste ich raus..
    schönes knackiges Gemüse
    da bekommt man ja Hunger ;)

    alles Gute für deine bevorstehende Reise (wenn ich dsa richtig verstanden habe )

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Da stimme ich dir voll zu, mit der Stadt... Ich lebe ja gerade in einer, und ganz langsam habe ich es raus in die grünen Schlupflöcher zu kommen ;-). Aber bald geht's heim in den Wald am See... Der Kirschbaum-Wächter ist herrlich! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Oh...das sieht ja wirklich schon eine wenig nach Frühling aus...Also ich muss ja ein wenig widersprechen...;-)...ich lebe in der Großstadt und wir haben hier einen wunderbaren Stadtwald, Seen und Flüsse...Natur pur...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen