Sonntag, 19. Juni 2016

Sommerrock SewAlong #3 - etwas im Detail gelernt

Heute geht es beim  Sommerrock SewAlong auf dem MeMadeMittwoch-Blog in die dritte Runde. Thema Details.

Und was soll ich sagen? Naja, da der Rock ja noch nicht fertig ist, kann ich heute Detials zeigen. Ich hatte mir einen Stoff aus meiner Afrikakiste ausgesucht und genau der sollte es sein, obwohl er 10 cm kürzer war als in der Stoffempfehlung angeben. Was sind schon 10 cm!!! Pff!! Also habe ich den Schnitt gedruckt, geklebt und aufgelegt. Ohje, Was fehlt????
Genau - 10 cm.

Also clever girl disponiert um. Es wurde nicht mehr im Stoffbruch zugeschnitten, sondern die Vorlage verschoben, verschoben und hin und her verschoben, bis die letzten beiden Bahnen nur noch etwas verleinert zustande kamen. Im Nachhinein denke ich, ich hätte besser das Schnittteil locker zuerst verkleinern sollen und dann die Bahnen in gleicher, wenn auch kleinerer Größe ausgeschnitten, naja, meine textilen Anfänge liegen halt im Patchworkbereich. Manchmal kommt das doch noch durch...

Aber ich habe mal wieder etwas im Detail gelernt.




Auch den Bund musste ich stückeln. Für außen reichte dann noch der Originalstoff, auch wenn ich ihn nicht im Stoffbruch zuschneiden konnte, sondern in lauter kleinen Einzelteilen.... (natürlich mit Nahtzugabe...)
Die Innenseite ist dann uni. Hatte ich noch im Fundus.


Außerdem soll dann noch ein Nahtverdeckter-Reißverschluss eingenäht werden. Genug Technik, um die kommende Woche noch zu nutzen.... Mit Reißverschlüssen stehe ich nämmlich bisher noch auf Kriegsfuss. Wir hatten noch nicht so die Gelegenheit, uns richtig anzufreunden.

Und hier zeigen heute die anderen Rockerinnen was sie so an Details zu bieten haben und Meike und Lucy erklären einiges zu Taschen und Saumumnähen. Vielen Dank dafür.

Kommentare:

  1. Hallo,
    Ja, hab, wenn man sich erstmal etwas in den Kopf gesetzt hat... Dann wuselt man halt so lange herum, bis es iwie paßt. Ich finde deinen Stoff sehr schön. Bin schon gespannt auf das Endergebnis.
    LG Bitja

    AntwortenLöschen
  2. Der Stoff ist besonders schön und sogar direkt aus Afrika mirgebracht? Klar, dass du dann deinen Wunschrock genau so nähen willst, wie geplant. Viel Erfolg! LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe 7 Jahre im südlichen Afrika gelebt und dort auch viel genäht und natürlich auch Stoffe mtigebracht. Sie sollten eigentlich für Quilts sein. Auf die Idee, daraus Kleidung zu nähen, bin ich erst durch diesen Rock SA gekommen. Bisher fand ich afrikanische Frauen immer sehr toll in diesen Stoffen, habe mich aber nie darin gesehen. Aber jetzt probiere ich es einfach aus.
      LG
      Ute

      Löschen
  3. Ich hatte auch kurz überlegt, ob ich da mitmische, aber zuviel Angefangenes liegt hier.Dein Rock wird prima.Mit den Schnitteilen kann ich den Rock gut vor mir sehen, wenn ich die afrikanischen Stoffe pur sehe,kann ich mir oft schwer europäische Kleidung vorstellen.
    Wie ich eben las, bist du auch jemand, der zum Entspannen strickt.
    Lieben Gruß, Karen

    AntwortenLöschen
  4. Ja, Stricken ist mein Yoga. Aber nur Socken. Und die auch ohne aufwendiges Muster. Meine Tochter hat jetzt das Socken stricken angefangen und natürlich gleich mit einem Zopfmuster. Wau!!! Aber hat funktioniert und sie macht sie jetzt für mich. Da freu ich mich natürlich, da sich sonst immer alle gerne von mir bestricken lassen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  5. Reißverschlussnähen lernt frau durch Reißverschlussnähen. Nur Mut. Das ist viel weniger schlimm, als befürchtet. Und es macht wirklich nichts, den RV erst einmal falsch einzunähen und wieder rauszutrennen. Das ist schnell gemacht und hinterher bist du stolz wie Bolle, wenn er gut drin ist!

    AntwortenLöschen
  6. Hi, hi ja genau so hab ich mit meinem Waxprint auch puzzeln müssen, für den Beleg reichts bei mir auch nicht mehr. Bin sehr gespannt auf dein fertiges Teil, den Stoff finde ich schon sehr toll. Liebe Grüsse Martina

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, hier zu kommentieren! Ich freue mich sehr über dein Feedback!