Mittwoch, 20. Dezember 2017

Adventspost Farbstreifen: The making of.....



Der 15. Dezember war mein Tag und mittlerweile haben hoffentlich alle meine Karten ihre Empfängerinnen erreicht. Jetzt kann ich endlich mehr erzählen.


Wie bereits vorab hier und hier schon ein wenig berichtet, habe ich, als das Thema der diesjährigen Advents-Mail-Art von Tabea und Michaela veröffentlicht wurde, gleich losexperimentiert und ausprobiert. Es hieß:
"Farbstreifen - finde dein eigenes Farbspektrum, experimentiere mit Farben, finde neue Möglichkeiten." Also habe ich erstmal das Farbenangebot gesichtet. Normalerweise arbeite ich ja mehrheitlich textil. Aber dann dachte ich, nein, geh mal raus aus deiner Komfortzone und nutze die vielen Farben. Da gab es Aquarellfarben, Acrylfaben, Buntstifte, Wachsstifte und Ölkreiden. Und los ging's!!!! Auf verschiedenen Hintergründen, Zeitungspapier, Seidenpapaier, graues Recyclingpapier, verschiedenen Pappen wurden Steifen gepinselt, gedruckt und schabloniert und geklebt. Zuletzt habe ich mich für die Arylfarbe entschieden, teilweise auf mit Gesso grundiertem Papier. anschließend wurde nach Trocknungsphasen mit Ölkreide weitere Streifen aufgebracht und mit Silberstiften Akzente gesetzt. Da ich mich nicht für eine Technik entscheiden konnte, sind ganz uunterschiedliche Kaarten entstanden.

Bei diesen karten sind die Streifen Reste von Gelliedrucken, die ich aufbewart hatte. Jetzt haben sie einen tollen Platz auf diesen Karten gefunden.


Hier ein Stück Wellpappe, dass ich als Druckstock verwendet habe und Schablonen aus alten Karlendern geschnitten.  Damit habe ich schabloniert, aber auch mit der Restfarbe daran gedruckt. Dazu drücke ich sie immer nochmal auf ein Stück Seidenpapier.
Diese Karten wurden mit der Wellpappe bedruckt. Auf unterschiedlichen Hintergründen. Leider sind die Fotos nicht so toll geworden.
.
Hier kamen meine Schablonen zum Einsatz....




Ich liebe Zeitung als Hintergrund.

Die letzten vier Karten sind aus Gellieprints entstanden, die wiederum mit Ölkreiden weiter behandelt und mit weiteren Streifenpapieren beklebt wurden und mit einem silberfarbenen Buntstift habe ich einzelne Akzente gesetzt.


Und hier geht es zur Linkliste von Michaela und Tabea und den Postkunstwerken. Vielen Dank euch beiden für die tolle Aktion.

Und weil heute Mittwoch ist, verlinke ich die Streifenkarten auch mit dem Mustermittwoch


Kommentare:

  1. ich finde es toll, dass du so viel experimentiert hast und dass ganz unterschiedliches entstanden ist. ich finde, gerade das ausprobieren und die unterschiedlichen techniken machen die mailart so spannend! deine zuletzt abgebildeten in mischtechnik finde ich besonders klasse.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  2. Schön, wie unterschiedlich wir alle gearbeitet haben/arbeiten! Ganz besonders gut gefallen mir die Karten mit den Zeitungspapieren. Danke, dass Du Deine Gedanken und den Entstehungsprozess Deiner Karten mit uns teilst!
    Liebe Grüße von Frau Frosch

    AntwortenLöschen
  3. Die Schablonenidee ist prima, so kann man wirklich verschiedene Effekte gut probieren.Mir gefallen die Streifen auf Zeitung besonders gut.Die Vielfalt, die allein in deinen Karten steckt, ist großartig.
    Viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  4. Klasse lebendig sind all deine Karten geworden! ...und ja, wenn man einmal beim Experimentieren ist, kommt doch immer so allerhand zustande, was man ja dann auch verschicken kann. Ich hätte ja am liebsten auch noch in anderen Farben gedruckt, weil ich eigentlich alle Farben mag...
    Die nächste Mail-ARt kommt bestimmt!
    Ein wunderbares Weihnachten für dich - Ulrike

    AntwortenLöschen