Sonntag, 6. März 2016

Monoprints

Nächstes Wochenende steht das Jahrestreffen des TexARTistgruppe an. Dabei werden wir die Erbegnisse des Round Robins besprechen und unsere neue Ausstellung planen. Hier die Impressionen der letzten Ausstellung im Textil-Und Rennsportmuseum in Hohenstein-Ernstthal.

Wir hatten uns neben den Round Robins auch wieder 2-Monatsthemen auf Zuruf als Gruppenarbeit gegeben. Hier hatte ich schon einmal dazu berichtet, aber nie die einzelnen Techniken vorgestellt. Das will ich jetzt nachholen und heute meine Ergebnisse zum Thema "Monoprinting" zeigen.

Unter Monoprints versteht man Drucke, die man nur einmal in dieser Art drucken kann. Ich benutze dazu eine Glasplatte, auf die ich Acryfarbe auftrage. Darauf lege ich einen Stoff und rolle feste darüber. Man kann auch Bilder auf die Platte malen und dann drucken, entweder auf Papier oder Stoff. Ich drucke auf Stoff.

Hier einige Ergebnisse.





Dabei kann man verschiedene Farben miteinander mischen, bzw. mit verschienden Werkzeugen Muster in den Farbauftrag bringen. Natürlich kann man solange drucken, bis keine Farbe mehr auf der Platte ist, aber jeder Druck an sich ist einmalig. Deshalb Monoprint. Da ich mit Acrybarbe gedruckt habe ist der Griff es Stoffes ziemlich hart. Das macht aber für mich nichts, da ich ihn nicht für Kleidung sondern für  Textilkunst, functional art  bzw. Taschen weiter verwenden werde.

Weitere Themen waren: Oberflächenmanipulation mit Organza, Cherokee Leaf Printing, Färben mit Tee und Zitronensäure, Eco Printing. Die Berichte meiner Versuche mit diesen Techniken werde ich in loser Folge in den nächsten drei Wochen hier vorstellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, hier zu kommentieren! Ich freue mich sehr über dein Feedback!