Sonntag, 25. Oktober 2015

Stoffspielereien - Spitze

Angeregt durch den BH-Sew Along zu dem Julia von eben-julia eingeladen hatte, habe ich mir eine Spitze für einen BH mit der Maschine gestickt. Ich hatte so einen tollen Stoff in einer so schönen Farbe, aber leider keine passende Spitze dazu. Also habe ich sie selbst hergestellt. Das passt toll zum Thema Spitze bei den Stoffspielereien, zu denen Karin heute einlädt.

Dazu wird mit normalem Garn ein Stück wasserlösliche Folie bestickt. Dabei müssen an der Maschine die Zähnchen versenkt werden, bzw. mit einer Platte verdeckt werden. Ich benutze einen Stickfuß für freies Sticken.

Als Folie habe ich hier eine kaltwasserlösliche Folie verwendet. Die gibt es von verschiedenen Marken im Handel. Die Folie spanne ich mit einem Stück Organza in der gleichen Farbe  in einen Stickrahmen. Zum Sticken kann man das Muster aufmalen, unterlegen oder frei sticken. Dabei ist aber zu beachten, dass sich die gestickten Nähte überschneiden, damit sich später, wenn sich die Folie unter Wasser auflöst, sich nicht auch die Stickerei auflöst.

Man muss dafür schon etwas Zeit einplanen, aber es macht unheimlich Spaß, wenn man sieht wie sich unter der Nadel eine Spitze entwickelt.

Leider ist diese selbst hergestellte Spitze etwas kratzig. Ich habe Organza unterlegt. Besser wäre jedoch Powernet gewesen. Hatte ich aber nicht in der passenden Farbe und ich wollte den BH JETZT nähen und nicht erst noch bestellen müssen.

Trotzdem bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden.






Hier bei Karen werden heute  noch viele weitere kreative Stoffspielereien gesammt und verlinkt.

Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente. Sie ist offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues probieren möchten. Jeden letzten Sonntag im Monat werden  die Links mit den neuen Werken gesammelt und vorgestellt– auch misslungene Versuche sind gern gesehen, zwecks Erfahrungsaustausch.

Der nächste Termin ist am 29. November. Frau Nahtzugabe lädt zum Thema Folklore ein.





Kommentare:

  1. Sehr toll- was hast du denn da als Stich genommen? Eine Art Zickzack oder ist das gemustert? Der Effekt ist auf jeden Fall verblüffend.
    Schade, wenn das unangenahm auf der Haut ist. Vielleicht kannst du ja noch im Nachhineien etwas Powernet unternähen, da wäre dann auch die Farbe egal Oder kratzt das am Rand?
    Auf jeden Fall ist das echt beeindruckend!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe einen Zickzackstich gewählt. Ein Gradstich ginge auch, Wichtig ist jedoch, dass die Nähte miteinander verbunden sind und sich später beim Auswaschen der Folie nicht auflösen.
      LG Ute

      Löschen
  2. Finde ich auch ganz hervorragend als Ergebnis. Der Stich würde mich auch interessieren. Und wozu dient die Folie, ist sie dick genug? Sonst würde ja auch die Organza-Unterlage genügen, oder habe ich etwas falsch verstanden? Ich hatte das mal nur auf Folie gemacht, die ist dann aber ständig gerissen. Bin froh zu sehen, dass es so gut gehen kann. Viel Spaß mit dem schönen BH!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Folie ist wasserlöslich und dient als Trägermaterial während des Machinenstickens. Später wird sie ausgewaschen und verschwindet. Deshalb ist es wichtig, das die Nähte alle gut miteinander vebunden/genäht sind, damit sich später nichts auflöst. LG Ute

      Löschen
  3. Die Idee mit der Nähmaschinen-Spitze gefällt mir gut. Und durch das Unterlegen mit Organza wird es wohl doch etwas stabiler. Ich habe mal Körbchen ohne Unterlagenstoff mit diesem wasserlöslichen Vlies gemacht, diese sind halt nicht waschbar. Da ist die Idee, das ganze mt Stoff zu hinterlegen für mich ein Wink mit dem Zaunpfahl, da nochmals weiterzumachcn. Danke fürs Zeigen!
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde das genial und einfach umwerfend, dass du dich an so etwas getraut hast. Mit aligate-Folie habe ich mal genäht, um lose Stoffstücke zu verbinden. Vielleicht muß man mit anderen Stichen und Garnn nochmal experimentieren, um es kratzfrei zu bekommen, denn die Luftigkeit war ja erwünscht.Es sieht jedenfalls sehr toll aus und ich freue mich sehr, dass du uns teilhaben läßt!
    Hoffentlich läßt er sich tragen mit etwas Schutz darunter.
    Viele Grüße Karen

    AntwortenLöschen
  5. Finde ich super, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, eigene Spitze herzu-stellen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und ist viel individueller als gekaufte.
    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Na das ist mal eine Idee...! Unterwäsche gehört zu den Sachen, bei denen ich wirklich noch nie daran gedacht habe, dass man sie selbst nähen könnte. Und das Freihand-Maschinensticken find ich klasse. Danke fürs Zeigen!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, hier zu kommentieren! Ich freue mich sehr über dein Feedback!