Sonntag, 29. Mai 2016

Schrift auf Stoff - Stoffspielereien im Mai



Heute ist das Thema bei den Stoffspielereien „Schrift auf Stoff“. Dazu lädt uns Karin von Feuerwerk by KaZe ein.

Mit den verschiedenen Techniken, Schrift auf Stoff zu bekommen, experimentiere ich schon eine Weile und möchte heute eine Auswahl dazu zeigen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Schrift auf Stoff zu bekommen. Drucken, Stempeln, Freihandmaschienensticken, Papierlamination, Siebdruck, Applikation ….

Stempeln: Hier habe ich mit verschiedenen gekauften Stempeln auf selbst gefärbten Stoff gestempelt.



Papierlamination: Dabei wird ein gedrucktes Schriftstück oder ein Zeitungsartikel mit einem Medium (z. B. Weißleim mit Wasser verdünnt) bestrichen und auf den Stoff aufgebracht. Dann trocknen lassen (ruhig mehrere Tage) und anschließend wird dann das Papier gut mit Wasser abgeschrubbt. Der Aufdruck bleibt zurück auf dem Stoff.


Eine weitere spannende Möglichkeit ist, direkt freihand mit der Maschiene auf den Stoff zu schreiben. Dazu versenkt man den Transporteur, wechselt zum Stopffuß oder Maschienenstickfuß und legt los.


Folgend sind verschiedene Techniken in einer Arbeit verwendet. Freies Sticken, Papierlamination, einfach Buchstaben aus der Zeitung ausgeschnitten und mit einem Medium aufgebracht.



Applikation: Jetzt ganz aktuell habe ich in dieser Woche noch schnell einen Brotbeutel genäht. Herr Gluecklich backt unser leckeres Brot selbst und natürlich nehmen wir es auch mit auf unsere Campingtouren. Da wir uns in diesem Jahr aber wieder neu sortieren müssen, da wir das Fahrzeug geechselt haben (vom Motorrad zum Caprio), musste ein Brotbeutel her. Und da ich auch Schuhe oder Schmutzwäsche in Stoffbeuteln transportiere, muss natürlich eine eindeutige Kennzeichnung her. Diesmal wurden die Buchstaben appliziert.

Die Buchstaben sind freihand geschrieben, spiegelverkehrt  abgepaust und mit Vlisofix (Bügelvlies)  auf den Stoff gebügelt und mit der Maschine appliziert. Natürlich kann man das auch mit einem Bildbearbeitungsprogramm machen, wenn aufwendigere Schriften oder Motive gew+nscht sind. Aber es musste mal wiedeer schnell gehen.....



Und hier habe ich die Hülle meines E-book-readers neu gestaltet. Das wurde nötig, da ich von Kindle auf Tolino umgestiegen bin und die beiden leider unterschiedlich groß sind.


Und hier bei bei Karen Feuerwerk by KaZe sammeln sich alle Stoffspielerinnen.

"Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente. Sie ist offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues probieren möchten. Der Termin soll Ansporn sein, das monatlich vorgegebene Thema soll inspirieren. Jeden letzten Sonntag im Monat sammeln wir die Links mit den neuen Werken – auch misslungene Versuche sind gern gesehen, zwecks Erfahrungsaustausch."

Weiter geht es am
26. Juni bei  Frifris zum Thema “Löcher”

Und nach einer langen SOMMERPAUSE geht es voraussichtlich am 25. September weiter bei Susanne zum Thema: Von Gold bis Blech – Metallstickerei

Kommentare:

  1. Ich finde wunderbar mit welcher Vielfalt du dieses Thema bereicherst. Vielen Dank! Die Teile mit der Papierlamination und den Stickereien finde ich besonders spannend und würde sie gern mal im Original sehen.Hast du schon Stoffe diesen Charakters weiter verarbeitet? Taschen könnte ich mir vorstellen,aber auch nicht, da wahrscheinlich der Abrieb zu groß ist, oder?
    Ein spannende Thema!
    Viele Grüße karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Würde mich auch interessieren, wie haltbar das ganze ist! Eine spannende Technik. Habe ich noch nie ausprobiert, würde mich aber sehr reizen!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Spannend wie du das geschichtet hast, die verwaschene Grundstruktur und dann die entschieden gesetzten Linien und Buchstaben drauf.
    Je länger man guckt, desto mehr Detail erkennt man.

    AntwortenLöschen
  3. Spannend wie du das geschichtet hast, die verwaschene Grundstruktur und dann die entschieden gesetzten Linien und Buchstaben drauf.
    Je länger man guckt, desto mehr Detail erkennt man.

    AntwortenLöschen
  4. Interessante Techniken, am besten gefällt mir die letzte Version in Kombination.
    Die Haltbarkeit/Veränderung von der Papierlamination interessiert mich auch, das sollte man mal in Kombination ausprobieren für ein kleines Täschchen und in Kauf nehmen, dass es sich verändern wird.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  5. Danke für eure Kommentare. Die Paperlamination habe ich bisher nur für Artquilts für die Wand eingesetzt. Ich bin nicht sicher, ob sie für Kleidung oder Taschen, jedenfalls Teile, die öfter benutzt werden alltagstauglich ist? Aber ich werde es ausprobieren und berichten.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Karen,
    der Ausschnitt mit der Papierlamination und der Stickerei ist Teil eines Round Robin der Gruppe TexARTist, der ich angehöre. Die Ausstellung wird Mitte September in Hohenstein-Ernstal im Textil- und Rennsportmuseumm eröffnet. Vielleicht hast du die Möglichkeit sie dir dort anzuschauen? Sie wird ca. 4 Wochen dort hängen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön - ich bin begeistert, und auch gerade die Papierlamination finde ich super! Das muss ich mal bei Gelegenheit testen.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Unfassbar! Was für geniale Stücke!!! Ich bin echt hin und weg!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, hier zu kommentieren! Ich freue mich sehr über dein Feedback!