Sonntag, 31. Januar 2016

Stoffmanipulation Perlen

Frifris ruft heute zum Thema "Perlen" bei der Stoffmanipulation auf. Juchuuuu. Ich liebe Perlen und besticke viele meiner Arbeiten mit diesen kleinen Teilen. Deshalb habe ich auch so ein großes Perlenlager in meinem Studio.

Mein Perlenmagazin

Außerdem mache ich eigene Perlen aus Papier und Mixed Media Materialien
Perlen aus Papierstreifen gerollt
.



Postkarten mit selbstgedrehten Perlen aus mixed media Material (links)






In meinen Arbeiten verwende ich sehr gerne Perlenstickerei als Gestaltungselement.

Hier einige Beispiele:

Die Welle

Die Welle, Detail

Die Welle, Detail
Diese Arbeit hatte ich beim Textile News - Kleinformate Wettbewerb von Gudrun Heinz eingereicht und sie tourte 2 Jahre von Ausstellung zu Ausstellunng durch Europa. 
Buchhülle
 Buchhülle, Detail
Diese Buchhülle ist Teil einer Serie. Dabei habe ich verschiedene Oberflächengestaltungen kombiniert. Zu dieser Zeit habe ich sehr viel mit Organza experimentiert. Gefilzt, thermische Manipulation, bestickt....

Goldrausch oder Ausverkauf der Natur

Detail

Diese Arbeit hatte ich für die Ausschreibung Tradition und Moderne der Patchworkgilde gemacht. Sie ist Teil einer Serie. Leider wurde sie nicht angenommen. Der Hintergrund ist mit  Gold (Acrylfarbe) bemaltes Vlisofix, dass auf Filz aufgebügelt wurde. Die Goldnuggets sind Papierchen von Ferrero Rocher, verziert mit gesammelten Fäden und Dekogarnen  und mit Perlen bestickt.

Die Themen meiner Arbeiten drehen sich oft um Natur, ihre Schönheit, der Umgang mit ihr, Nachhaltigkeit. Ich benutze gerne Recyclingmaterialien oder Gesammeltes/Gefundenes, da ich nichts wegwerfen kann.

Das folgende Täschchen ist auch ein Upcyclingprodukt aus einer alten Jeans und Stoffresten, die von einer Winterjacke übrig waren, bestickt und gefilzt. Dabei kommen immer wieder Perlen zum Einsatz.


So nun muss ich aufhören. Ich könnte noch ewig über mein Lieblingsmaterial "Perlen" schreiben und zeigen.

Hier findet ihr, was andere zum Thema Perlen heute zeigen.

Die nächsten Stoffspielereien gibt es am 28. Februar bei suschna, das Thema lautet "Es war einmal ein Tuch".

Kommentare:

  1. Das ist ja eine ganze Ausstellung mit Perlenarbeiten! Meine Favoriten sind die Buchhülle und das Projekt mit den Wellen.
    Wie stellst du die Perlen aus Papier her? Das wäre vielleicht mal noch einen eigenen Beitrag wert ;) (hüstl). Mir gefällt sehr gut, dass du dich auch viel mit Recycling beschäftigst. Manchmal ärgere ich mich, dass auch bei mir das Handarbeiten zu "mehr, mehr" führt, was die Materialien und den Konsum betrifft.
    LG frifris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Anregung. Anleitungen folgen.
      LG Ute

      Löschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Das nenne ich ja mal eine Perlenauswahl, da kannst du ja richtig aus dem Vollen schöpfen. Ich finde deine Arbeiten klasse und kann mich gar nicht entscheiden, was ich am Besten finde.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  4. Bei so einer großen Auswahl an Perlen könnte ich mich gar nicht entscheiden ;0)
    Deine Werke gefallen mir sehr gut, besonders die Welle.
    LG von der Stöckeline

    AntwortenLöschen
  5. Okay - meine Perlen passen bislang noch in ein kleines Schächtelchen, aber ich fertige auch bei weitem keine so grandiosen Kunstwerke damit an. Das sieht faszinierend aus und danke fürs Zeigen der vielen Details und Aufnahmen! Ich bin sicher, du wirst auch künftig gut mit deinem Perlenschatz arbeiten können! Klasse.
    Lg. Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Klasse! Und das Abstrakte gefällt mir, da ich selber relativ "konkrekt" bin. Die slebergemachten Perlen sind auch klasse!
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  7. Ja, ich stimme auch für eine Anleitung zum Perlen aus Papierstreifen machen! Das Detailfoto von "Goldrausch" finde ich klasse, auch wenn ich mir gar nicht gut vorstellen kann, wie du das gemacht hast: Bunte Stoffreste und Schnipsel grob mit Goldfaden festgenäht? Der Goldfaden wirkt wie gitterförmig darübergelegt. Das würde mich interessieren. lg, Gabi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, hier zu kommentieren! Ich freue mich sehr über dein Feedback!